3-Tage MTBO im Elsass

Zum Pfingstwochenende 23. bis 25.5.2015 fand im 16 km von Colmar entfernten Rouffach der elssäsische 3-Tage MTBO mit über 400 Teilnehmern verschiedener Nationen statt. Insgesamt 19 Sportler aus Deutschland nahmen an der vom Club d'Orientation de Colmar ausgerichteten Veranstaltung teil. Die ersten beiden Läufe, Sprint und Mitteldistanz fungierten gleichzeitig als 5. und 6. Bundesranglistenlauf.

Am Sonnabend fand die Sprintstrecke in den westlich von Rouffach gelegen Weinbergen statt. Ein wenig erinnerte das Gelände an die Weinberg-OL-Serie in Rheinhessen, welche auch mehrere MTBO-Strecken bereit hält. Die Teilnehmer mussten sich durch ein dichtes Netz aus Wegen und befahrbaren schmalen Rasenstreifen zwischen den Rebzeilen orientieren. Harry Männel vom OL-Team Wersdorf erreichte in der Klasse H60 Platz 1. Bernd Döhler vom TUS Karlsruhe-Rüppurr fuhr in der selben Klasse auf Rang 3. Mark Huster musste sich zwar international geschlagen geben, konnte aber einen Bundesranglistensieg in der H21E einfahren.

 

Karte der Mittelstrecke (6. BRL) inkl. dem Sprintteil

Mit sonnigem Wetter zeigte sich auch der Sonntag von seiner besten Seite. Die MTBO-Karte der Mittelstrecke war quasi eine erweiterte Version der Sprint-Karte. Soweit man auch auf der im Format A3 vorliegenden Karte schaute: Überall fand sich ein Gewirr aus Rebzeilen, Wegen und Rasenstreifen, welche sich an die Berghänge anschmiegten. Die Weinberge gingen in einem üppigen Laubwald über, welcher aber nur die Bahnen A bis C tangierten. Harry Männel gefolgt von Bernd Döhler konnten in der Klasse H60 wieder alle Register ziehen.

Der Start für die Langstrecke war nicht wie in den vergangenen Tagen in Rouffach sondern in dem kleinen Bergdorf Osenbach. Leider regnete es Vormittags etwas, so dass der steinige bis lehmige Boden recht rutschig wurde. Der Charakter der MTBO-Karte unterschied sich von den anderen beiden Tagen: Ein dichter Laubwald wieder mit langen Anstiegen bot eher den üblichen Rahmen von MTBO-Veranstaltungen. Kurz vor dem Ziel auf dem Osenbacher Campingplatz wurden die Starter nochmal mit einem Postennetz auf die Probe gestellt. Hier galt es klaren Kopf zu bewahren und die richtige Stationsnummer anzufahren. Aus deutscher Sicht konnten wieder Harry Männel (Platz 1) und Bernd Döhler (Platz 3) in der Klasse H60 punkten. Harry zeigte damit, dass die Medaillen bei der Masters-WM in der kommenden Woche in Portugal auch über ihn verteilt werden können.

Die Wettkämpfe boten einen schönen Vergleich zu unseren französischen und schweizer Nachbarn sowie einigen weiter angereisten Europäern. Zugleich zählen die Läufe neben der Bundesrangliste auch zum inoffiziellen Masters-Weltcup. Auch wenn das deutsche Starterfeld übersichtlich blieb waren die Läufe doch eine Bereicherung für unsere deutsche Wettkampfserie.

 

Karte der Langstrecke vom 3-Tage MTBO im Elsaß

Bericht von Ulf

Zurück