Nachlese MTBO-Workshop

Zum Finale des MTBO Deutschland-Cup trafen sich gut 20 Sportler zum MTBO-Workshop. Hier wurde die Saison 2016 nachbesprochen, sowie der Blick ins Jahr 2017 genommen. Wir möchten einen groben Überblick vom Workshop geben.

 

Rückblick 2016

Das Jahr 2016 zeigte sich erneut mit vielen qualitativ hochwertigen MTBO Veranstaltungen. Wehrsdorf bereitete wohl die anspruchsvollsten Strecken des Jahres und knüpfte damit an internationales Niveau an. Neustadt/Wörrstadt (bei Karlsruhe) wartete mit einem gut angenommenen Abendprogramm auf, wo durch eine Weinverkostung lokale Eindrücke der Region mit nach Hause genommen werden konnten. Freiberg fiel durch gute Bahnen auf, jedoch kam das Urkunden-Recycling nicht besonders gut bei den Teilnehmern an, wenngleich hier natürlich nachhaltig mit den Umweltresourcen umgegangen wurde.

Doch wenn man sich über diese Details freuen oder beschweren kann, dann ist das Meckern auf hohem Niveau und der Fachausschuss sowie alle Teilnehmer des Workshops möchten sich nochmals ausdrücklich bei allen Veranstaltern 2016 bedanken!

 

Allgemein wurde festgehalten, dass die Siegerehrung gerade für den Nachwuchsbereich wichtig ist. Und dass bei Engpässen für Urkunden und Medaillen der Förderverein angesprochen werden kann. Nach 2015 können wir erneute gestiegene Teilnehmerzahlen bei den Wettkämpfen, im Einzelnen aber auch in der Rangliste feststellen. Erfreulich dabei, dass sich auch ein Trend wachsender Nachwuchszahlen ergibt. Drücken wir die Daumen, dass weiterhin Kraft und Energie in die Vereinsarbeit gesteckt werden und auch der Nachwuchs zu überregionalen Veranstaltungen mitgenommen wird. Auch hierfür kann Unterstützung beim Förderverein MTBO beantragt werden.

 

Allgemein

Festgehalten wurde auch, dass nachwievor kaum Überschneidungen zwischen klassischem MTBO und Team-MTBO's vorhanden sind. Ähnliches ist aber auch im Nachbarland Tschechien zu beobachten, wo sich beide Szenen an mehr als 500 regelmäßigen Teilnehmern, jeweils, erfreuen und beleben.

Im Laufe des Jahres wurde intensiv an der Überarbeitung des Webauftritts Orientierungslauf/Orientierungssport gearbeitet. In diesem Zusammenhang sollen alle 4 O-Disziplinen in einem Webauftritt unter der Obhut des neu gegründeten Orientierungssportverbandes (DOSV) präsentiert werden. Federführend ist hier Daniel Härtelt, der bereits ein Konzept erarbeitet hat. Der nächste Schritt ist die Umsetzung die überwiegend aus Spenden und dem Förderverein Orientierungslauf getragen werden soll. Dieses neue Konzept und ein gemeinsamer Auftritt wird auch von Seiten MTBO unterstützt.

 

 

Ausblick 2017

Ein weiterer Kernpunkt des MTBO-Workshops sind die Terminfestlegungen für das kommende Jahr. Die Deutsche Meisterschaft MTBO 2017 steht ja schon seit geraumer Zeit mit dem 07. Oktober fest. Folgende Stationen des MTBO Deutschland-Cup wurden bestätigt:  

1.+2. 22./23. April Harz (Mittel + 3h/1.5h Harz-Cup)
3.+4. 26./27. Mai 4-Tage O-Tour in Dänemark und Deutschland (Lang + Mittel)
5.+6. 17./18. Juni Wehrsdorf (zugleich Tschechischer Cup)
7.+8. 08./09. Juli 5-Tage MTBO in Pilsen (Lang + semi Free-Order)
9.+10.     07./08. Oktober     Trailcenter Rabenberg (Lang + Mittel-Jagdstart)

 

Durchführungsbestimmungen

Änderungsvorschläge für die Durchführungsbestimmungen für den MTBO Deutschland-Cup 2017 wurden diskutiert. Die H21-Elite soll abgeschafft werden. Die Bahnlänge bleibt erhalten, die Klasse wird, wie bereits dieses Jahr im Frauenbereich umgesetzt, als H21 geführt. Die Bahn für die D21 wird wieder auf Bahn 2 angehoben um so wieder herausfordernde Bahnen für die Frauen anzubieten. Für weniger trainierte im Erwachsenen-Bereich gibt es eine Bahn DH21kurz die im Bereich der H50 angesiedelt wird. Diese bietet dann für Starter der D21, H21 und H40 die Chance auf etwas kürzere Strecken mit Jahreswertung. Die Streckenlängen für H50 werden etwas angehoben. Möglicherweise wird dafür eine weitere eigene Bahn eingeführt. D-17 und H-17 bleiben weiterhin getrennt.

Es wird empfohlen SI-Air+ für die Wettkämpfe des MTBO Deutschland-Cup einzusetzen. Um dies für die Vereine realisierbarer zu machen, darf beim Einsatz vom Kontaktlosen Stempelsystem eine höhere Leihchip-Gebühr erhoben werden.

Nachwievor sind lokale Serien oder Läufe wie der Sachsen-Cup oder die Weinberg-Serie für die Entwicklung des Nachwuchses wichtig. So ist der Sprung zur überregionalen Serie, dem MTBO Deutschland-Cup, kleiner.

 

Fachausschuss 2017 und Zukunft

Sebastian Anders soll die Aufgaben von Steffen Liehr übernehmen. So kann sich Steffen Liehr mehr auf die Aufgaben im Förderverein konzentrieren. Dies bedarf jedoch der Zustimmung und Ernennung durch den Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

Für 2019 wird eine Bewerbung für einen MTBO-Weltcup und die MTBO-Masters-WM in Deutschland gestellt. Das Ausrichter-Team kann auf die Erfahrungen vom diesjährigen Ski-O Weltcup und der Ski-O Masters-WM in Oberwiesenthal zurückgreifen. Helfer und Unterstützer sind herzlich willkommen. Zunächst gilt es aber die Bewerbung in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen des Orientierungslaufs und dem Deutschen Turner Bund (DTB) vorzubereiten und einzureichen. Frist ist Mitte Januar.

Zurück