Top 20 bei Europameisterschaften in Polen

Zu Pfingsten ging es für die Deutsche MTBO Auswahl ins Nachbarland Polen, wo in und um Breslau herum die Europameisterschaft im Mountainbike-Orienteering stattfindet. Im Team waren Anke Dannowski (ESV Dresden), Denny Albert und Mark Huster von Sachsen Werdau, Hendik Heß (TU Dresden) und Sebastian Anders (ESV Bitterfeld).

 

Der Samstag stand im Zeichen der Mixed-Staffel etwa 50 Kilometer südlich von Breslau, welche sich aus Anke Dannowski, Denny Albert und Mark Huster bestand. Wie so oft gingen die Damen auf die Startrunde. Anke wechselte auf Platz 12 liegend auf Denny, welcher gut startete, jedoch zwischenzeitlich durch Fahrfehler wertvolle Positionen verlor. Er wechselte auf Platz 14 liegend auf Mark, welcher auf Position 15 über die Ziellinie fuhr.
Der Sonntag führte die Sportler nach Breslau, wo im Olympia-Sportzentrum eine Sprintdistanz zu absolvieren war. Anke konnte an ihre Vortagesleistung anknüpfen und belegt Platz 19. Denny war mit Platz 48 bester Deutscher. Die weiteren deutschen Fahrer folgten unweit dahinter.
Den Abschluss des verlängerten Wochenendes bildet am Pfingstmontag das Massenstartrennen im gleichen Gelände wie das Staffelrennen. Anke fuhr auf Rang 32, während Mark als bester deutscher bei den Herren auf Platz 44 einfuhr.

Mehr info auf Homepage des Ausrichters

 

Zurück