Tschechisches Bier nach den Läufen 5 und 6 bei den Plzen 5-Days

 

Am vergangenen Wochenende stiegen die Läufe 5 und 6 des Deutschland Cups auf tschechischem Boden.
In und um Plzen war an diesem Wochenende wieder einmal das Zentrum des tschechischen MTBO Sportes, im Rahmen der Plzen 5-Days.

 

 
Wer für diesen Sport etwas übrig hat und dort schon einmal zu Gast war, kann immer nur begeistert sein von diesen Events. Hunderte MTBO verrückte Teilnehmer aus aller Welt stehen dort am Start, um sich miteinander zu messen. Die Organisation nahezu perfekt, die Gelände anspruchsvoll und die Karten aktuell. Wie schon angedeutet wurden die beiden Läufe im kleinen Örtchen Mestow Tuskov, vor den Toren der Stadt für zwei Wertungsläufe genutzt. Am Sonnabend stand eine Mitteldistanz auf dem Programm. Leicht bergiges Terrain mit anspruchsvollen Trails am Ende forderten die Renner bei hohen Temperaturen. Am Sonntag kühlte es merklich ab, was ziemlich ideal für die anstehende Langdistanz war. Im selben Gelände des Vortages mit leichter Erweiterung und anderem Masstab. Auch hier wieder eine Vielzahl an Routenwahlmöglichkeiten. Eine Hand voll Deutsche nutzten auch die gesamten 5 Tage um sich auf anstehende Events vorzubereiten.
 
Einen harten Fight lieferten sich die Jungs in der M21.
 
Sonnabend
1 Denny Albert
2 Hendrik Hess
3 Sebastian Anders
 
Sonntag 
1 Mark Huster
2 Hendrick Hess
3 Denny Albert
 
 
In der 60+ gelang sogar ein deutscher Klassensieg durch Sergej Sonnenberg, ein 2. Platz durch seine Frau Olga und Bronze durch Harry Männel, der dann leider mit gestohlenem Rad frühzeitig abreißen musste.
 
In der M14 muss auf jeden Fall noch der ganz starker 3 Platz vom Dresdener Gregor Lusky in einer Konkurrenz von 25 Teilnehmern erwähnt werden.
Weiter so
 

Zurück